Steine, die aus dem Weltraum kommen, meist als Folge eines Meteoriteneinschlages.

Eisenmeteorite sind Legierungen in kristalliner Form von gediegenemEisen mit Nickel und einem Kobalt-sowie Kupferanteil.

Steinmeteoriten mit kleinen erbsebgrossen K├╝gelchen nennt man Chondrite.

Glasmeteoriten entstehen beim Aufprall eines Sterns, eines Meteoriten und sind deshalb wahrscheinlich nicht aus dem Weltall, sondern stammen von unserer Erde. Sie sind aus einer glasaehnlichen Masse mit einem hohen Anteil an Kieselsaeure. Das fuehrt zu dem Schluss , dass es wahrscheinlich geschmolzener Sand ist. Glasmeteoriten, also auch Tektite finden sich meist in einem grossen Gebiet rund um einen frueheren Meteoriteneinschlag.